Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

JFFaktuell 11/2017

Liebe Leserinnen und Leser,
liebe Kooperationspartner und Förderer,
liebe Mitglieder des JFF – Jugend Film Fernsehen e. V.,

wie schnell die Zeit vergeht, bemerkt man besonders bei Jubiläen. FLIMMO feiert heute 20 Jahre Programmberatung für Eltern auf den Medientagen München. Wir sind stolz darauf, seit Anfang an für die inhaltliche und redaktionelle Arbeit verantwortlich zu sein.

Weitere aktuelle Informationen und Berichte über unsere Aktivitäten finden Sie wie immer online.
Außerdem freuen wir uns, wenn Sie uns auch auf Facebook und Twitter (@JFF_de) folgen. Gerne können Sie unsere Beiträge und Veranstaltungen teilen.

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen,

Kathrin Demmler



Inhaltsverzeichnis
  1. 🎉  20 Jahre FLIMMO
  2. Schutz vor Online-Risiken aus der Sicht von Eltern und Heranwachsenden
  3. Einladung zur Online-Befragung von Lehrkräften und pädagogischen Fachkräften
  4. Erfolgreicher Projektauftakt im Projekt "MeKriF – Flucht als Krise"
  5. Knipsclub-Fotoaktion im November: Plitsch, platsch, Pfützenspaß
  6. Modellprojekt „Modellhafte Entwicklung und Implementierung von Medientutoren“ nimmt Fahrt auf!
  7. Praktikum in der Abteilung Forschung
  8. Praktikum bei FLIMMO
  9. Interdisziplinäre Tagung #idt17
  10. flimmern&rauschen: Einsendeschluss 15.11
  11. "The Story of Technoviking" – Film + Talk
  12. Fortbildung "SMART + CITY + PARTIZIPATION"
  13. merz 5/17 Self-Tracking. Lifelogging. Quantified Self.

🎉  20 Jahre FLIMMO

Heute feiert FLIMMO 20-jähriges Jubiläum unter dem Titel „Von der Flimmerkiste zur Streamingliste – Herausforderungen für die Medienerziehung“ auf den Münchner Medientagen. Es erwarten Sie spannende Einblicke und Ausblicke, eine Podiumsdiskussion und ein kleiner Empfang im Anschluss.

Wann?17:15-18:45 Uhr
Wo? Medientage München ICM – Internationales Congress Center München | Am Messesee 6 | 81829 München | Raum 22

Mehr erfahren

Schutz vor Online-Risiken aus der Sicht von Eltern und Heranwachsenden

Studienergebnisse werden am 7.11. in Berlin präsentiert

Die Durchdringung des Alltags mit Online-Medien stellt den Jugendmedienschutz vor neue Herausforderungen. Heranwachsende lassen sich nur dann erfolgreich vor Risiken der Online-Welt schützen, wenn Eltern und Kinder bzw. Jugendliche selbst die Risiken und geeignete Schutzmaßnahmen kennen.
  • Wie nehmen Eltern und ihre Kinder im Alter von 9 bis 16 Jahren Online-Risiken und Gegenmaßnahmen wahr?
  • Wo sehen sie Gefahren, welche Schutzmaßnahmen kennen sie und wie bewerten sie diese?
Hierzu haben wir, gemeinsam mit dem Hans-Bredow-Institut, ca. 800 Eltern und jeweils eines ihrer Kinder befragt. Die Ergebnisse dieser bundesweiten Befragung zeigen auf, wo auf dem Gebiet des Online-Jugendmedienschutzes sowohl in pädagogischer Hinsicht als auch in medienpolitischer Hinsicht Handlungsbedarf besteht.

Wann? Am 7. November 2017 |16 Uhr
Wo? ALEX Berlin | Rudolfstraße 1-8 | 10245 Berlin | Eingang Ehrenbergstraße

Mehr erfahren

Einladung zur Online-Befragung von Lehrkräften und pädagogischen Fachkräften

Kinder und Jugendliche vor belastenden Online-Erfahrungen schützen!?

  • Wie gestaltet sich die Online-Mediennutzung im pädagogischen Alltag?
  • Welche Erfahrungen machen Lehrkräfte in der Schule, pädagogische Fachkräfte in Jugendarbeit, Jugendbildung und Betreuungseinrichtungen?
Diese Fragen will das Projekt "Jugendmedienschutz-Index" beantworten und damit Grundlagen für die Weiterentwicklung des Jugendmedienschutzes schaffen.
  • Arbeiten Sie mit Kindern bzw. Jugendlichen im Alter zwischen 9 und 16 Jahren?
  • Arbeiten Sie in Bayern, Hamburg oder Schleswig-Holstein?
Dann freuen wir uns sehr, wenn Sie mit Ihren Erfahrungen teilnehmen und die Weiterentwicklung  des Jugendmedienschutzes unterstützen. Spezielle Kenntnisse bezüglich Jugendmedienschutz oder Medienpädagogik sind für die Teilnahme nicht notwendig.

Den Fragebogen finden Sie hier.
Informationen zur Studie finden Sie hier.

Erfolgreicher Projektauftakt im Projekt "MeKriF – Flucht als Krise"

Am 13.10.2017 fand in München das Auftakttreffen des neu gestarteten Forschungsprojektes "MeKriF" statt. Ziel des Vorhabens ist es, unterschiedliche Strategien von 10- bis 16-Jährigen zur Bewältigung des Themas Flucht in ihren medialen und sozialen Zusammenhängen zu eruieren und Ansatzpunkte herauszuarbeiten, wie individuelle und gesellschaftliche Ressourcen zur Bewältigung gestärkt werden können. Projektpartner sind die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) und das Zentrum für Ethik der Medien und der digitalen Gesellschaft (zem::dg).

Mehr erfahren

Knipsclub-Fotoaktion im November: Plitsch, platsch, Pfützenspaß

Vom Regenwetter lassen wir uns gewiss nicht die Laune verderben! Ob große Pfützen, kleine Pfützen oder sogar Matschpfützen – sie können wunderschöne Fotomotive sein. Was spiegelt sich denn so in euren Pfützen? Oder springt ihr lieber rein? Oder lasst sogar kleine Papierboote darauf schwimmen? Wir freuen uns auf eure kreativen oder verrückten Pfützenbilder!

Mehr erfahren


Modellprojekt „Modellhafte Entwicklung und Implementierung von Medientutoren“ nimmt Fahrt auf!

Im Modellprojekt „Modellhafte Entwicklung und Implementierung von Medientutoren“ nahmen seit Ende September die Medientutoren-AGs am Justus-Liebig-Gymnasium in Neusäß, an der Realschule Traunreut und der Mittelschule an der Schleißheimer Straße in München ihre Arbeit auf. In den vergangenen Wochen setzten sich die Schülerinnen und Schüler sehr interessiert mit dem eigenen Mediennutzungsverhalten sowie ihrer Rolle als Medientutoren und Medientutorinnen auseinander.

Mehr erfahren

Praktikum in der Abteilung Forschung

Lust auf ein spannendes Praktikum in der Abteilung Forschung? Wir suchen engagierte Studierende einschlägiger Studiengänge (Medienwissenschaften, Pädagogik, Psychologie, Soziologie), ab sofort oder später!

Mehr erfahren

Praktikum bei FLIMMO

FLIMMO – Programmberatung für Eltern vergibt ab sofort wieder Praktikumsplätze. Praktikumsdauer: 2 volle Kalendermonate (oder mehr), Teilzeitpraktika (3 oder 4 Tage/Woche) sind bei entsprechender Verlängerung des Zeitraums auf bis zu 3 Monate prinzipiell möglich.

Arbeitsbereiche im Praktikum sind:
  • programm- und sendungsbezogene Recherche
  • angeleitete Einschätzung von Sendungen anhand eines Leitfadens zu kindlichen Sichtweisen und Rezeptionsproblemen
  • Mitarbeit bei der Erstellung von Sendungsbesprechungen und von medienpädagogischen Texten
  • Auswertung relevanter Forschungsergebnisse zum Thema Kind und Fernsehen
Das Praktikum ist vergütet.  
Ansprechpartnerin: Nadine Kloos, 089 68989-141, 

Mehr erfahren

Interdisziplinäre Tagung #idt17

Am 1. Dezember findet die 13. Interdisziplinäre Tagung zum Thema "Kinderspiel in digitalen Lebenswelten" in der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) statt. Im Fokus steht das Kinderspiel in seiner zentralen Bedeutung für die kindliche Entwicklung sowie die Frage, wie sich das Kinderspiel in digitalen Lebenswelten wandelt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Mehr erfahren

flimmern&rauschen: Einsendeschluss 15.11.

Das älteste Jugendfilmfestival Deutschlands bietet jedes Jahr einen großartigen Einblick in das kreative Schaffen junger Filmemacherinnen und Filmemacher aus München. Noch bis zum 15. November können Filme eingereicht werden. Teilnahmeberechtigt sind Kinder, Jugendliche und Erwachsene unter 27 Jahren aus München.

Mehr erfahren

"The Story of Technoviking" – Film + Talk

Der Technoviking ist eines der bekanntesten deutschen Meme. Seine Geschichte ist schon faszinierend genug, aber es befördert auch die rechtlichen und moralischen Konflikte beim Übergang zu einer neuen Kultur ans Licht. Was, wenn das Netz gegen deinen Willen aus dir einen globalen Helden macht? Der Medienkünstler und Filmemacher Matthias Fritsch präsentiert im Medienzentrum München seine Dokumentation "The Story of Technoviking". Die Veranstaltung findet im Kontext des europäischen Projekts EMELS und in englischer Sprache statt.

Wann? 21. November 2017 | 19.00 Uhr
Wo? Medienzentrum München des JFF
Rupprechtstr. 29 | 80636 München | 4. Stock

KONTAKT & ANMELDUNG: 089 126653-0 | mzm@jff.de

Mehr erfahren

Fortbildung "SMART + CITY + PARTIZIPATION"

Am 27.11. findet eine spannende Fortbildung für Fachleute aus den Bereichen Pädagogik, Bürgerbeteiligung und Stadtplanung zum Thema "Bürger- und Jugendbeteiligung mit digitaler Technologie" statt. Es werden erfolgreiche Praxisbeispiele vorgestellt, Methoden und Tools erprobt und Herausforderungen für eine zeitgemäße Bürger- und Jugendbeteiligung diskutiert.

Wann? 27. November 2017 | 14.00 bis 18.00 Uhr
Wo? Interaktivraum im Stadtteillabor Neuaubing-Westkreuz
Radolfzeller Straße 5a | 81243 München | 1. Stock
KOSTEN: 25,- EUR

KONTAKT & ANMELDUNG: 089 126653-0 | mzm@jff.de

Mehr erfahren

merz 5/17 Self-Tracking. Lifelogging. Quantified Self.

Das diffuse Unbehagen, dass das Projekt ‚Selbsterkenntnis durch Self-Tracking‘ auslöst, lässt sich als die Befürchtung fassen, dass es statt zur Erkenntnis womöglich zwangsläufig zum Verlust des Selbst kommt. Aber auch zum Verlust des Wir. Denn längst beschränken sich Tracking-Apps nicht mehr auf Sport und Medizin. Auch dort, wo es um die Qualität des Erlebens geht, wird der eigenen Wahrnehmung nicht mehr getraut, da müssen Zahlen, Daten, Fakten her. Die technik- und zahlenbasierte Feststellung hat ihren Preis in der Orientierung an fremden und mehr oder minder transparenten Konstrukten und Normen. merz 5/2017 beleuchtet die Phänomene Self-Tracking-Apps und -Praktiken aus der Perspektive ­unterschiedlicher Disziplinen und ­beinhaltet Hinweise zur medienpädagogischen Praxis.

Mehr erfahren

Das JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis befasst sich bereits seit 1949 mit dem Medienumgang der heranwachsenden Generation. Die Ergebnisse der Forschung sind Grundlage für pädagogische Modelle in der Erziehungs-, Bildungs- und Kulturarbeit mit Kindern und Jugendlichen. Die medienpädagogischen Projekte liefern wiederum wichtige Impulse für den wissenschaftlichen Arbeitsbereich.

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

JFF –  Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis
Kathrin Demmler
Arnulfstr. 205
80634 München
Deutschland

089 689 890
anja.berg@jff.de