Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

JFFaktuell 4/20


Liebe Leserinnen und Leser,
liebe Kooperationspartner und Förderer,
liebe Mitglieder des JFF – Jugend Film Fernsehen e.V.,

das JFF passt sich den aktuellen Umständen mit viel Kreativität und Motivation an und bietet weiterhin abwechslungsreiche Angebote und Informationen für unsere Zielgruppen. Wir wünschen Ihnen allen Gesundheit und die nötige Zuversicht, diese anstrengende Zeit, gut zu bewältigen.

Herzliche Grüße!

Kathrin Demmler





Inhaltsverzeichnis

  1. RISE-Filmförderung: Filme gegen Extremismus
  2. FLIMMO-Tipps für die Zeit daheim
  3. Influencer*innen-Marketing verstehen
  4. Game Life!-Elternclips rund um Computerspiele
  5. Beratung beim Medienzentrum München des JFF: Hilfe für Internet-Anfänger
  6. Podcast-Empfehlungen für Kinder und Jugendliche
  7. Junge Talente auf egoFM
  8. Corona - Alllein zu Haus
  9. Tipps für Online-Jugendarbeit
  10. DAILY LIFE: LIFE in Zeiten von Corona
  11. webhelm-Informationsflyer für Eltern veröffentlicht
  12. Inklusiv digital: Abschlussbericht erschienen
  13. merz 2020/02 erschienen: Beruf Medienpädagog*in
  14. Spieletester*innen-Familien gesucht!
  15. Online-Workshops der ComputerSpielAkademie
  16. Streamer*innen – zwischen Rollenideal und Kunstfigur
  17. Filmen mit dem Smartphone
  18. Medien_Weiter_Bildung Webinare im Mai 2020
  19. Knipsclub-Aktion im Monat Mai: Weiter gegen Langeweile
  20. Save the date! IdT 2020 am 27. November
Rückschau und Aktuelles

RISE-Filmförderung: Filme gegen Extremismus

Jugendliche zwischen 14 und 26 Jahren können sich für eine Filmförderung in Höhe von 2000 Euro bewerden. Zusätzlich erhalten sie  die Möglichkeit, individuelle Coachings und inhaltliche, gestalterische, technische & organisatorische Beratung bei der Produktion von Kurzfilmen zu erhalten. Die Filminhalte können sich auf die Themen Gesellschaftskritik, Religion und Werte, Rassismus, Gender, Pluralismus beziehen. 

Mehr erfahren

FLIMMO-Tipps für die Zeit daheim

Keine Schule, kein Sport, keine Freunde treffen und sogar der Spielplatz ist gesperrt. Die Ausgangsbeschränkungen stellen Familien vor völlig neue Herausforderungen. Da ist es nicht verwunderlich, dass zurzeit auch die Mediennutzung zunimmt. FLIMMO gibt einen Überblick zu lohnenswerten Filmen, Sendungen und Videos sowie zu kindgerechten Infos rund um das Coronavirus. Die Beiträge werden ständig aktualisiert und regelmäßig ergänzt.  

Mehr erfahren

Influencer*innen-Marketing verstehen

Influencer*innen wirken oft authentisch und vertraut, wie Freund*innen, deren gut gemeinte Produkt-Empfehlungen man gerne annimmt. Dass diese jedoch hoch professionell und gut bezahlt als Werbeträger*innen arbeiten, ist nicht allen klar. Doch wie können Kinder und Jugendliche dafür sensibilisiert werden? Auf dem ACT ON!-Projektblog wird eine Methode dazu vorgestellt.

Mehr erfahren 

Game Life!-Elternclips rund um Computerspiele

Der neue Game Life-Elternclip ist online mit dem Thema Games und Zeit. Die Elternclips zu Themen rund ums Computerspielen sind 2019/2020 im Rahmen des Projekts Game Life! entstanden. Game Life! ist ein Projekt des JFF in Koorperation mit dem Medienzentrum Parabol im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales.

Mehr erfahren 

Beratung beim Medienzentrum München des JFF: Hilfe für Internet-Anfänger

Wir bieten Ihnen in Zusammenarbeit mit dem KulturRaum und West up! die Möglichkeit einer Digitalen Hilfe am Telefon. Wir richten uns dabei vor allem an Menschen, die im Umgang mit dem Internet noch ungeübt sind, aber auch Personen, die sich zwar schon recht gut auskennen, aber dann doch auch mal die ein oder andere Frage dazu haben. Fachleute klären mit Ihnen alle Fragen, die Sie haben. Sei es die Nutzung von Apps, das Einrichten einer Emailadresse oder das Aufrufen bestimmter Internetseiten.

Es ist auch ein Artikel in der Abendzeitung dazu erschienen.

Mehr erfahren 

Podcast-Empfehlungen für Kinder und Jugendliche 

Podcasts eignen sich hervorragend, um sich vom Alltag ablenken zu lassen, in virtuelle Welten einzutauchen oder Neues zu lernen.

Webhelm hat empfehlenswerte Podcasts für Kinder und Jugendliche zusammengetragen. 

Mehr erfahren 

Junge Talente auf egoFM

Die Jungen Talente auf egoFM senden unermütlich weiter. Alle Beiträge werden in Nürnberg, Augsburg und München im Home-Office per Smartphone, Tablet und Laptop produziert. Die Sendung läuft immer dienstags um 20 Uhr auf egoFM.

Die Beiträge vom 28.4. im Überblick:
  • Was tun in einer Zeit ohne Festivals? Roy Bianco & Die Abbrunzati Boys haben einen Vorschlag
  • Was tun, wenn man mitbekommt, dass Kinder und Jugendlichen häuslicher Gewalt ausgesetzt sind ? Ein Interview mit IMMA München
  • Wie fühlt es sich ein Leben ohne Instagramm an? Hanna macht den Selbstversuch
  • Auf Sport verzichten? Nee! Zumindest nicht auf E-Sport. Ankündigung der Franken Finals
Mehr erfahren 

Corona - Alllein zu Haus

Kreatives mit Medien statt Langeweile durch Sperre

www.corona-alleinzuhaus.de hilft uns zu Hause zu bleiben, denn hier ist die Plattform für verschrobene, wilde und manchmal sogar konstruktive Verarbeitung dieser besonderen Umstände. Ob Videos, Fotos, Machinimas, Podcasts, Memes, Gedanken, Farben oder GIFs in Form von Satire, Reportage, Tagebuch etc.Lasst nutzen was zu nutzen ist? Die eigenen, oder gemieteten vier Wände bieten mehr als Tapeten, Saftschorle und Meditation. Macht mit und schickt uns euren Content oder die Links eurer entsprechenden Kanäle an coronaalleinzuhaus@jff.de.


Tipps für Online-Jugendarbeit

Die aktuelle Situation und die damit einhergehenden Beschränkungen stellen auch die Jugendarbeit vor neue Herausforderungen. Wie können junge Menschen in ihren digitalen Lebenswelten erreicht werden? Welche Aktivitäten sind online möglich, wenn Jugendzentren geschlossen sind? Die von verke, dem Kompetenzzentrum für digitale Jugendarbeit in Finnland, zusammengestellten Tipps lassen sich mit ein wenig Kreativität auch auf die Situation in Deutschland zuschneiden. So geht es unter anderem darum, bei Jugendlichen beliebte Angebote auch als Ort der Begegnung zu nutzen, kreative Online-Challenges zu gestalten und so mit den Jugendlichen, die nicht vor Ort sein können Kontakt zu halten und ihnen auch Anregungen und Impulse zu bieten.

Mehr erfahren 

DAILY LIFE: LIFE in Zeiten von Corona

Momentan findet dienstags um 19:00 Uh die wöchentliche Redaktionssitzung via Videokonferenz statt. Interessierte Jugendliche können gerne daran teilnehmen. Einfach eine E-Mail an hallo@deinlife.net schicken und wir schicken dann eine Einladung zur Konferenz. 

Mehr erfahren

webhelm-Informationsflyer für Eltern veröffentlicht

Unter der Fragestellung "Wie begleite ich mein Kind im Netz?" bietet der Flyer umfassende und hilfreiche Informationen für Eltern rund um das Thema Medienerziehung: Was ist beim ersten eigenen Smartphone zu beachten, wie laufen Freundschaften oder Konflikte im Netz ab und was hat es eigentlich mit Influencer*innen auf sich? Der Flyer steht zum kostenfreien Download zur Verfügung.

Mehr erfahren 

Inklusiv digital: Abschlussbericht erschienen

Im Rahmen des Projektes PADIGI – Partizipation digital wurde der Blended-Learning-Kurs Inklusiv digital für Fachkräfte aus pädagogisch-pflegerischen Bereichen entwickelt. Ziel war es, Fachkräfte für den Einsatz digitaler Medien in ihrem Arbeitsalltag zu sensibilisieren, um auf diese Weise aufzuzeigen, welchen Beitrag digitale Medien zu einem Mehr an Inklusion leisten können.

Dieser Abschlussbericht zum Projekt führt einmal quer durch alle inhaltlichen und fachlichen Bereiche des Vorhabens und stellt sowohl die Entwicklung als auch die konkrete Ausarbeitung des Kurses dar.

Mehr erfahren 

merz 2020/02 erschienen: Beruf Medienpädagog*in

Die Medienpädagogik ist in den letzten Jahrzehnten von einer Randerscheinung ins Zentrum der Diskurse über Pädagogik und Bildung gerückt. Die Digitalisierung fegt wie ein Hurrikan über die Gesellschaft hinweg. Nichts bleibt wie es war. Im Auge des Hurrikans – in dem bekanntlich Windstille herrscht – versuchen die tapferen Medienpädagog*innen die Herausforderungen zu gestalten, die sich aus diesem Wandel ergeben. Waren es zunächst vor allem Pädagog*innen mit Interesse für Film und Fotografien, die sich der Thematik angenommen haben, so ist jetzt als Folge der Digitalisierung ein eigener Beruf der Medienpädagog*innen entstanden, auch wenn es nach wie vor unterschiedliche Zugänge und Qualifizierungen hierfür gibt. Häufig fehlt es an qualifizierten Medienpädagog*innen, um die Anfragen zu befriedigen, die sich aus dem stark gestiegenen Bedarf ergeben.merz 20-2 möchte dazu beitragen, die Professionalisierung des Berufs Medienpädagog*in nachzuzeichnen und Argumente dafür zu liefern, warum dieser Beruf dringend benötigt wird – und dies gilt nicht nur für pädagogische Handlungsfelder.

merz als kostenfreies E-Book
In der derzeitigen Ausnahmesituation haben sich viele tradierte Prozesse in ein digitales Umfeld verlagert. Die Bedeutung einer aktiven Auseinandersetzung mit dem Themenfeld Digitalisierung wird verstärkt deutlich: Medien, und vor allem die Möglichkeit, mit Medien zusammenzuarbeiten, sich zu informieren und Informationen bereitzustellen sowie sich virtuell zu vergemeinschaften sind essenziell geworden. Medienpädagog*innen setzen hier seit vielen Jahren wichtige Impulse und erarbeiten Orientierungsmöglichkeiten. Mit diesem Berufsfeld setzt sich unsere aktuelle Ausgabe auseinander.

Wir stellen diese Ausgabe daher ausnahmsweise kostenlos zum Download zur Verfügung!

Mehr erfahren
Vorschau

Spieletester*innen-Familien gesucht!

Für unser ACT ON!-Game InfluencAR suchen wir Testfamilien (mit Kindern im Altern von 10-14 Jahren), die das Spiel auf Herz und Nieren prüfen.

Das Spiel ist ein Mix aus Kartenspiel und webbasierter App. Die Kinder und Jugendlichen werden beim Spielen bezüglich der Funktionen und komplexen Mechanismen von YouTube sensibilisiert.  

Anmeldung an: tina.drechsel@jff.de

Online-Workshops der ComputerSpielAkademie

Gamedesign mit JavaScript

Am 04. bis 08. Mai
 können 14-18 Jährige lernen, ein eigenes Spiel zu programmieren.

Mehr erfahren

Let's Code Minecraft

In Minecraft einen Computer programmieren? Alle Videos des Let's Code Minecraft Kurses sind online verfügbar. Am 04. Mai um 16:00 Uhr treffen sich die Kursteilnehmer und präsentieren auf dem Minecraftserver ihre Ergebnisse. Auf dem Twitch Kanal der ComputerSpielAkademie könnt ihr ohne Anmeldung zuschauen.

Mehr erfahren


Streamer*innen – zwischen Rollenideal und Kunstfigur

12. Mai um 19:30 Uhr

Aufgrund der aktuellen Lage und passend zum Thema wird der Talk#5 der ComputerSpielAkademie eine live-gestreamte Diskussionsrunde. Die Speaker werden wir mittels Videokonferenz in den Stream holen. Bestätigt sind bisher die Streamer Sgt. Rumpel und Tom Wendel. Zwei der Talks#4 zum Thema "Diversity and Games" sind inzwischen online. 

Mehr erfahren


Filmen mit dem Smartphone

Zahlreiche digitale Formate werden von Schulen, Museen, Institutionen seit der Corona-Krise ausprobiert und finden sicher auch in Zukunft ihren Platz auf den Internetseiten oder in sozialen Netzwerken. Doch wie können auch Einsteiger relativ schnell und unkompliziert mit dem Smartphone oder Tablet kreative Videos erstellen und dann auf die entsprechenden Plattformen hochladen? Nach einer Einführung zu möglichen Themen, Konzepten und den technischen Möglichkeiten sollen die Kursteilnehmer*innen selbst einen Filmbeitrag ohne Schnitt realisieren. Im zweiten Teil der Fortbildung stehen praktische Tipps und Hilfestellungen zu den erarbeiteten Beiträgen im Mittelpunkt. 


Mehr erfahren


Medien_Weiter_Bildung Webinare im Mai 2020

In der Kursreihe Medien_Weiter_Bildung finden im Mai zwei Webinare mit informativen Themen statt, die für alle Interessierten offen sind: Am 08. Mai 2020 um 11 Uhr referiert Michael Kröger von der Aktion Jugendschutz Bayern e.V. zum Thema Online-Sexualität, Sexting, Online-Mobbing & Co.

Mehr erfahren

Am 14. Mai 2020 um 10 Uhr geben Nadine Kloos, wissenschaftliche Mitarbeiterin (JFF) und Kati Struckmeyer, medienpädagogische Referentin (JFF) einen Überblick über einfache Sprache, Sprachförderung und Medienpraxis.

Mehr erfahren

Knipsclub-Aktion im Monat Mai: Weiter gegen Langeweile

Der Corona-Virus ist immer noch da. Viele von euch dürfen immer noch nicht in die Schule. Vielleicht hast du Sehnsucht nach deinen Freunden? Vielleicht fällt dir zu Hause einfach nichts mehr ein? Im April haben wir viele tolle Fotos mit Ideen gegen Langeweile bekommen. Deshalb wollen wir weiter wissen: was tust du gegen die Langeweile? Wie hältst du dich fit? Was für Ideen hast du? Zeig' uns deine Fotos dazu!

Mehr erfahren

Save the date! IdT 2020 am 27. November

Am 27. November findet die 16. Interdisziplinäre Tagung zum Thema "Erinnern mit und in digitalen Medien" statt!

Mehr erfahren

Weitere aktuelle Informationen und Berichte über unsere Aktivitäten finden Sie wie immer online.
Außerdem freuen wir uns, wenn Sie uns auch auf Facebook und Twitter (@JFF_de) folgen. Gerne können Sie unsere Beiträge und Veranstaltungen teilen.

Das JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis befasst sich bereits seit 1949 mit dem Medienumgang der heranwachsenden Generation. Die Ergebnisse der Forschung sind Grundlage für pädagogische Modelle in der Erziehungs-, Bildungs- und Kulturarbeit mit Kindern und Jugendlichen. Die medienpädagogischen Projekte liefern wiederum wichtige Impulse für den wissenschaftlichen Arbeitsbereich.

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

JFF – Jugend Film Fernsehen e. V.
Anja Berg
Arnulfstr. 205
80634 München
Deutschland

089 689 890
anja.berg@jff.de