Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

JFFaktuell 08/2020


Liebe Leserinnen und Leser,
liebe Kooperationspartner und Förderer,
liebe Mitglieder des JFF – Jugend Film Fernsehen e.V.,

wir hoffen, Sie hatten einen schönen Sommer und freuen sich mit uns über einen ereignisreichen Herbst. Dazu geben wir Ihnen, wie gewohnt, einen kleinen Rückblick über unsere aktuellen Aktivitäten und informieren Sie über bevorstehende Veranstaltungen und Aktionen. 

Viel Freude beim Lesen!


Herzliche Grüße,

Kathrin Demmler





Inhaltsverzeichnis

  1. Du bist voll unbekannt!“ – Wie Jugendliche TikTok wahrnehmen und nutzen
  2. Breaking the Rules – Spielerischer Umgang mit Spielen
  3. merz 2020/04 Medien und Narrative – Die Kraft des Erzählens in mediatisierten Welten
  4. Journalistische Unterstützung für Audioformate gesucht
  5. Einrichtungen für medienpädagogische Workshops gesucht
  6. Die neue Knipsclub-Fotoaktion: Farbenfrohe Momente
  7. Jetzt anmelden! Tagung "Berichterstattung über Flucht als Krise? Praktische Anregungen für Journalismus und Jugendbildung"
  8. Für Jugendliche und Pädagog*innen: Minecraft Neuperlach
  9. Kostenfreier Blended-Learning-Kurs mit Zertifikat für Fachkräfte aus Bayern #StressImNetz
  10. Jugendradiopreis "Radio for Future"
  11. Workshop zu Self-Tracking im Freizeitsport
  12. Wie verändern Medien unser Erinnern?
  13. Game-Preis der ComputerSpielAkademie
  14. Studentische Hilfskraft in der Verwaltung
Rückschau und Aktuelles

Du bist voll unbekannt!“ – Wie Jugendliche TikTok wahrnehmen und nutzen

Der Short Report 7 ist erschienen und behandelt die Perspektive von 12- bis 14-Jährigen auf die App TikTok. Von 89 Befragten im Alter von 12 bis 14 Jahren gaben 31 an, die App zu nutzen oder genutzt zu haben. Davon nutzt ein knappes Drittel die App täglich und über die Hälfte der Befragten hat dort schon einmal eigene Videos hochgeladen. Die App ist besonders bei Mädchen beliebt.   

Die Jugendlichen schätzen an TikTok, dass Videos einfach umzusetzen und inhaltlich nicht vordefiniert sind. Rege Plattformaktivitäten gehören für einen Großteil zur Nutzungsroutine. Besonders bei der Selbstpräsentation gilt es einen Mittelweg zu finden zwischen der Lust an Selbsterprobung und dem Schutz vor gehässiger Herabsetzung durch andere. Hohe Popularität ist laut den Kindern und Jugendlichen ein wichtiger Maßstab auf TikTok, der aber mit Schattenseiten (z. B. Hasskommentaren) einhergeht. Zwar kennen die Heranwachsenden einige Möglichkeiten, um sich zu schützen – wie etwa die Privatsphäre-Einstellungen – weisen aber darauf hin, dass sich die unfreiwillige Weiterverbreitung ihrer Videos nicht sicher ausschließen lässt. 

Mehr erfahren

Breaking the Rules – Spielerischer Umgang mit Spielen 

Im #CSAtalk7 mit dem Thema “Breaking the Rules – Spielerischer Umgang mit Spielen“ haben wir uns über Speedruns, Cosplay, Dance und Machinima mit Sarah Fartuun Heinze & Matthias Löwe von Creative Gaming, Marco “Senydro” Fuchs und Kes Costumes & Cosplay unterhalten. Für Computerspielkultur-Einsteiger werden alle diese Begriffe im YouTube-Video erklärt.

Mehr erfahren

merz 2020/04 Medien und Narrative – Die Kraft des Erzählens in mediatisierten Welten

Digitalisierungsprozesse verändern Medien als Erzählräume. Dies geschieht vor allem durch die zunehmende Mitgestaltung der Nutzenden.

Diese Ausgabe beschäftigt sich mit fiktionalen und dokumentarischen, interaktiven sowie multimedialen Erzählformen in Netzumgebungen. Deutlich wird hier die große Bedeutung von Narrativen in der Aufbereitung und Rezeption von Themen mit Medien. Es gibt kaum einen Medienbeitrag, in dem nicht Narrative zitiert und neue Geschichten erzählt werden. Insbesondere junge Menschen nutzen in eigenen Medienbeiträgen bekannte Rollen und Bilder.

merz 20-4 möchte durch die Behandlung von medialen Narrativen sowohl zu einer spannenden Reflexion der eigenen Vorlieben und Bilder beitragen, als auch ein Ansatzpunkt für die pädagogische Arbeit sein.

Mehr erfahren

Journalistische Unterstützung für Audioformate gesucht

Für das Projekt „RISE“ suchen wir eine*n Journalisten*in, die in Zusammenarbeit mit dem Projektteam ein Audioformat umsetzt. Das Audioformat soll vorhandene Inhalte der Online-Plattform (rise-jugendkultur.de) ergänzen und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen.

Mehr erfahren

Einrichtungen für medienpädagogische Workshops gesucht

Im Rahmen des Projektes ACT ON! werden im Herbst Online-Workshops für Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren stattfinden. Es werden noch Schulen sowie außerschulische Einrichtungen gesucht, die Interesse an einem kostenfreien ein- bis zweitägigen Workshop haben.

Mehr erfahren

Die neue Knipsclub-Fotoaktion: Farbenfrohe Momente

Der Knipsclub lädt Kinder zwischen 8 bis 12 Jahren zu einer neuen, bunten Fotoaktion ein: Farbenfrohe Momente können überall erlebt werden. Es gibt viele bunte Früchte, einige Pflanzen blühen noch in kräftigen Farben und der Herbst fängt so langsam an. Hier und da sind die ersten gelben, roten oder auch grünen Blätter auf dem Boden zu finden. Was finden die Kinder alles für farbenfrohe Dinge? Wir wollen wissen, welche Farben Kinderaugen sehen. Wir freuen uns auf tolle farbenfrohe Bilder.

Mehr erfahren
Vorschau

Jetzt anmelden! Tagung "Berichterstattung über Flucht als Krise? Praktische Anregungen für Journalismus und Jugendbildung"

16. September 2020, 09.30 bis 13.00 Uhr | online

Auf der Tagung werden die Materialien des Projekts MeKriF vorgestellt. Es wird gemeinsam mit Journalist*innen, pädagogischen Fachkräften und interessiertem Fachpublikum diskutiert, wie mit den themenbezogenen Herausforderungen in der pädagogischen und journalistischen Praxis umgegangen werden kann und welche Anforderungen für die die Ausbildung von Pädagog*innen und  Journalist*innen abgeleitet werden können.

Mehr erfahren

Für Jugendliche und Pädagog*innen: Minecraft Neuperlach

11. September 2020, 15.00 Uhr | Feierwerk Südpolstation, Gustav-Heinemann-Ring 19, 81739 München

Wir planen mit Jugendlichen das Neuperlach der Zukunft mittels Minecraft. Eingeladen sind Jugendliche und Pädagog*innen mit und ohne Vorkenntnisse.

Rückmeldungen bitte an info@mitmischenim16er.de.

Mehr erfahren


Kostenfreier Blended-Learning-Kurs mit Zertifikat für Fachkräfte aus Bayern #StressImNetz

Oktober 2020 bis Januar 2021
Anmeldeschluss: 15. September 2020    


Der Kurs vermittelt medienpädagogische Grundlagen und widmet sich Frage- und Hilfestellungen rund um den Umgang mit Online-Konflikten und Hate Speech. Die vorgestellten Materialien, Tools und Methoden können in der Arbeit mit unterschiedlichen Zielgruppen der Kinder- und Jugendarbeit eingesetzt werden. Der Schwerpunkt des Kurses liegt in der Entwicklung und Anwendung medienpädagogischer Methoden im eigenen Arbeitsumfeld. Damit verbunden ist die Auseinandersetzung mit den medienpädagogischen Rahmenbedingungen in der eigenen Einrichtung. 

Mehr erfahren

Jugendradiopreis "Radio for Future"

3. Oktober 2020, 19.00 Uhr | online

Die Preisverleihung am 3. Oktober 2020 wird live im Radio auf „M94,5 – dem Radiosender der Mediaschool Bayern“ übertragen. Er wird in drei Alterskategorien vergeben. Zusätzlich kann über einen Publikumspreis per öffentlichem Online-Voting abgestimmt werden. Darüber hinaus wird ein Sonderpreis „Leben in der Ausnahmesituation” für Beiträge ausgeschrieben, die sich den Lebensumständen während der Corona-Pandemie beschäftigen: Lockdown, Homeschooling, Quarantäne. Jeder der fünf Preise ist mit 250 Euro dotiert. Zusätzlich erhalten alle Einreichenden das Angebot eines professionellen Sprechtrainings als Online-Seminar.

Mehr erfahren

Workshop zu Self-Tracking im Freizeitsport

7. Oktober 2020, 16.30 bis 18.00 Uhr | online

Am 07. Oktober findet ein Online-Workshop zum Kennenlernen der entwickelten Methodenpakete des Projekts "Self-Tracking im Freizeitsport" statt. Zudem werden Erfahrungen aus dem Projekt mit den Teilnehmenden geteilt und Einblicke in die Studienergebnisse gegeben. Der Workshop richtet sich an Sportlehrkräfte und Übungsleiter*innen.

Mehr erfahren

Wie verändern Medien unser Erinnern? 

25. bis 27. November | online
  • Müssen wir vergessen, um uns erinnern zu können?
  • Was passiert, wenn der Algorithmus entscheidet, welche Erinnerung wertvoll ist?  
Digitale Medien verändern unser Erinnern: Raum- und Zeitgrenzen verwischen, Erinnerungsprozesse werden entgrenzt. Neue Technologien, wie Augmented Reality-Angebote, machen Geschichte und Erinnerungsorte erfahrbarer. Es eröffnen sich neue Erinnerungsräume, die nicht mehr an reale Erinnerungsorte gebunden sind. Auch ermöglichen immer bessere Speichermedien große Mengen an Fotos und Videos. Alles bleibt digital verfügbar. 

Vier renommierte Expert*innen sprechen über das Gehirn, künstliche Intelligenz und Algorithmen, wie sich unser Zeit- und Raumerleben durch Medien ändern und wie Jugendliche mit Handyfotos ihre Identität erarbeiten. 

Mehr erfahren

Game-Preis der ComputerSpielAkademie 

26. November | online

Du spielst und designst gern Games, bist zwischen 10 bis 26 Jahren und wohnst in Bayern? Wir sind auf der Suche nach Dir und Deinen Ideen! Im Rahmen des Projekts ComputerSpielAkademie veranstaltet das Medienzentrum München einen Gamedesign-Wettbewerb. Eingereicht werden können sowohl fertige Games als auch spielbare Prototypen, innovative Spielkonzepte oder Game Videos. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Sie sind für alle Plattformen (PC, Konsole, Smartphone, Web, …) möglich.

Mehr erfahren

Studentische Hilfskraft in der Verwaltung

Ab sofort haben wir eine befristete Stelle als studentische Hilfskraft in der Verwaltung in München mit 12 Std. pro Woche zu besetzen.

Mehr erfahren

Weitere aktuelle Informationen und Berichte über unsere Aktivitäten finden Sie wie immer online.
Außerdem freuen wir uns, wenn Sie uns auch auf Facebook und Twitter (@JFF_de) folgen. Gerne können Sie unsere Beiträge und Veranstaltungen teilen.

Das JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis befasst sich bereits seit 1949 mit dem Medienumgang der heranwachsenden Generation. Die Ergebnisse der Forschung sind Grundlage für pädagogische Modelle in der Erziehungs-, Bildungs- und Kulturarbeit mit Kindern und Jugendlichen. Die medienpädagogischen Projekte liefern wiederum wichtige Impulse für den wissenschaftlichen Arbeitsbereich.

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

JFF e.V.
Anja Berg
Arnulfstr. 205
80634 München
Deutschland

089 689 890
anja.berg@jff.de